Jugendclub "Alte Feuerwehr" e.V.

Die Geschichte des Jugendclub "Alte Feuerwehr" und des Vereines!

Damals war´s ......1995 Jugendliche vom Treffpunkt "Markt" hatten die Nase voll. Überall wo sie auftraten, waren sie nicht gern gesehen. Sie machten laut, hinterließen Unrat, ältere Bürger hatten Angst, die Polizei und das Ordnungsamt alle Hände voll zu tun .... Da kam die rettende Idee. Die jungen Leute sprachen beim Oberbürgermeister vor und baten um ein Domizil. Kaum zu glauben, unsere Stadtväter hatten ein offenes Ohr. Fünf verschiedene Objekte wurden ihnen angeboten. Für die Jungs und Mädchen stand von Anfang an fest: Wir wollen die alte Feuerwehr! Der anfängliche Enthusiasmus wich schnell den Geldsorgen. Sie mussten sich um die Miete, die Betriebskosten und um das eigentliche Gebäude kümmern. Förderung ging nur über einen Verein. Es kam was kommen musste. Es wurde am 05. September 1996 der Förderverein für kommunikative Jugendarbeit gegründet.

Jetzt konnte es richtig losgehen. Wir wollten allen beweisen, dass wir nur Jugendliche unserer Stadt sind und auch hier hingehören.

Viele unterstützten uns. So konnten wir unser Domizil nach unseren Wünschen und Bedürfnissen gestalten und nicht nur Abhängen, sondern auch Aktivitäten organisieren:

1996

  • 15 junge Leute konnten eine Informationsveranstaltung ins politische Bonn besuchen
  • die erste gemeinsame Behindertendisco wurde mit Unterstützung des Chefs der „Starlight“ organisiert
  • einmal pro Woche wurde gemeinsam mit Aussiedlern der Stadt in der KKS Sport getrieben
  • Die Freie Presse Spendenaktion für den Fitnessraum beginnt

1997

  • Dr. Michael Luther – Bundestagsabgeordneter – trifft sich mit uns
  • 2. Behindertendisco wird wieder ein voller Erfolg
  • 29.435,77 Mark Spenden über die Freie Presse Aktion „Leser helfen“ wird dem Jugendclub überreicht
  • Die Ausssiedlerdisco erfährt ihre 2. Auflage
  • Besuch des 6. Gebirgsjägerbataillions 571 in Schneeberg
  • Startschuss für den Umbau des Fitnessraumes
  • Wir öffnen unseren Jugendclub für alle Interessierten
  • Die Idee „Tag der Jugend“ wird geboren und erstmals in kleinen Rahmen umgesetzt
  • Schülercafé in der Förderschule kommt gut an
  • Der Jugendclub empfängt Bronzemedaille für Vorbildliche Integration von Aussiedlern in der BRD von Dr. Horst Waffenschmidt – Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen in Köln

1998

  • Fitnessraum wird den Jugendlichen übergeben
  • 3. Behindertendisco
  • Tag der Jugend auf den Marktplatz
  • Auch bei Firmen sind wir dabei : „Waschfest bei Aral“
  • Wir machen mit: „Kietz für Kids“

... wird fortgesetzt ...